AKTUELLES

Das war die diesjährige Sportwoche:


Turnier der Örtlichen Vereine endet mit Sieg der Mooskrotten
 

Mit einem Sieg der Mooskrotten endete das diesjährige Turnier der Örtlichen Vereine auf dem Gelände des SV Hochdorf. Der Sportverein konnte sieben Mannschaften begrüßen, die sich im Modus Jeder gegen Jeden duellierten. Sehr spannend waren alle Spiele. Die ersten vier Teams waren lediglich drei Punkte auseinander. Dank der besseren Tordifferenz siegten die Narren vor dem Angelsportverein, den Ministranten und dem Titelverteidiger, den Jugendtrainern des SV Hochdorf.
Von außerordentlicher Fairness waren alle Spiele, die souverän von den Schiedsrichtern Agonis und Armin geleitet wurden. Die zahlreichen Zuschauer konnten das leckere Angebot des Fördervereins der Jugend des SVH genießen. Als besonderes Schmankerl traten zwei Damenteams in zwei Einlagespielen gegeneinander an. Hierbei setzten sich die auf dem Punkt topfitten Frauen der Jugendtrainer gegen die Musikerinnen durch.
In einem Abschlussspiel gewannen die Jugendtrainerfrauen gegen die ambitionierten Jugendtrainer, die sich dem cleveren Konterspiel der Frauen geschlagen geben mussten.
Der Turniersieger, die Mooskrotten nahmen aus den Händen des Turnierleiters Chris Huber den Wanderpokal entgegen, den sie nun zum zweiten Mal schon gewinnen konnten. Ein besonderes Lob erging an die Jugendfeuerwehr, die den besten Torhüter des Turniers mit Freddy Bange stellte. Auch der Musikverein sowie das Team der Feuerwehr konnten durch gekonnten Fussball überzeugen. Im nächsten Jahr strebt der SV Hochdorf ein Turnier mit acht Mannschaften an, der Tennisclub hat bereits Bereitschaft signalisiert.
Chris Huber zog das Fazit: „So macht Fussball viel Spaß, wenn es so fair und kameradschaftlich zugeht.“

Der SV Hochdorf gewinnt eigenes AH-Turnier


Mit einer kleinen Überraschung ging das vom SV Hochdorf organisierte Turnier der Alten Herren zu Ende. Nach spannenden und knappen Spielen konnte der Gastgeber den neuen Wanderpokal für sich entscheiden. „Dieser Sieg ist sehr wichtig für uns, denn er zeigt, dass wir eine gute Mischung aus Spaß und Ehrgeiz gefunden haben“, sagte der Spielführer, Kai Radziwill.
In einem erlesenen Feld mit den befreundeten Teams aus Nimburg, Holzhausen und Umkirch gewann jeder mindestens einmal. Den höchsten Tagessieg errang der FV Nimburg mit 6-1. Als zweiter Sieger beendete der Turnierfavorit SC Holzhausen das Turnier. Insgesamt waren die Spiele überaus fair und von spielerischer Klasse geprägt. Ein schönes Tor fiel nach dem anderen, denn die vier Mannschaften spielten allesamt druckvoll nach vorne.
Umsichtig wurden die Partien geleitet von den wie immer souveränen Schiedsrichtern Guido Schleif und Karim Ouadria. Turnierleiter Andreas Fritsche zog zufrieden Bilanz: „Wenn es so ruhig und sportlich zugeht, dann sind echte Sportfreunde am Werk.“

Neunmeterschießenturnier des SVH geht an Erste Mannschaft des SV Hochdorf

Keine Überraschung gab es im neu eingeführten Neunmeterschießenturnier des SV Hochdorf. In nahezu souveräner Manier zeigten sich die Spieler der Ersten Mannschaft von ihrer besten Seite und gewannen den neuen Wanderpokal. Lediglich eine Niederlage mussten sie einstecken. Dem standen acht Siege gegenüber, darunter ein 5-2 im Finale gegen die ebenfalls voll überzeugenden „Bernauers“. Der Kapitän des Siegerteams, Benny Spinner, war dementsprechend glücklich: „Als ich meinen ersten Neunmeter heute gleich verschoss, habe ich mir geschworen, dass wir das Ding heute holen. Gesagt, getan!“
In einem familiär und jugendlich geprägten Teilnehmerfeld traten Mannschaften allen Alters an. Es wurde fair geschossen, fiese Tricks waren nicht zu verzeichnen. Im Gegenteil: Präzise verwandelte Schüsse wechselten sich ab mit tollen Torhüterparaden. Hierbei sind die Torhüter Edmir Ibeski (Blancos) und Torsten Lorenz (Scheffel-Lehrer) zu nennen, die sich besonders als Neunmeterkiller hervortaten. Viele Jugendliche und Frauen zeigten ebenso ihr Können: So erzielte Susanne Poster (Scheffel-Lehrer) wunderschöne Tore in den Winkel.
Auch die Jugend war mit Talent und Können dabei: Fabio Radziwill schoss ein Tor nach dem anderen und war glücklich, auch wenn er gern gegen seinen Vater gewonnen hätte. Insgesamt elf Teams nahmen an diesem Spaß teil, wobei sich die Dischdeckers den 3. Platz vor den Scheffel-Lehrern sicherten. Auf den weiteren Rängen folgten die Bängers, die Young Boys, die D-Junioren, die C-Junioren sowie die beiden E-Juniorenteams. 
Joy Kabashi sagte nach dem Turnier: „Es hat ganz viel Spaß gemacht!“ 

D-Juniorenturnier findet mit FC Denzlingen einen würdigen Sieger

Auch die D-Junioren hatten ein Turnier organisiert. Perfekt vorbereitet von Hardy Hank und unter der souveränen Verbandsaufsicht von Stephan Zäh wurde das Turnier mit vier Mannschaften durchgeführt. Leider hatte sich das fünfte Team am Morgen abgemeldet. 
Bei sengender Hitze ergaben sich schöne Spiele mit tollen Ballstafetten. Es zeigte sich, dass der FC Denzlingen an diesem Tag nicht zu schlagen war: Souverän mit drei Siegen holten sich die Elztäler den Sieg. Auf den zweiten Rang schob sich die junge und talentierte Truppe von Andreas Villim vom SC Holzhausen. Knapp dahinter rangierte der gut auftretende Gastgeber vom SV Hochdorf. Komplettiert wurde das Feld von den ebenfalls überzeugenden Gästen aus Glottertal.
„Ein solcher Sieg tut doppelt gut und gibt uns einen Riesenschub an Motivation“, so der Denzlinger Spielführer nach Turnierende.
Turnierleiter Guido Schleif lobte die Fairen Teams und ihre Anhänger und zog eine sehr positive Bilanz: „Wir freuen uns aufs nächste Jahr!“

E-Juniorenturnier des SV Hochdorf endet mit Sieg des Gastgebers

Zum Abschluss der Sportwoche veranstaltete der SV Hochdorf ein E-Juniorenturnier, zu dem fünf Mannschaften angetreten sind. Schnell kristallisierte sich heraus, dass der Sieg zwischen dem SV Hochdorf 2 und Bad Krozingen 2 ausgespielt würde. Beide Teams gewannen souverän ihre ersten drei Spiele. Im Showdown setzte sich der Gastgeber von Trainer Kai Radziwill mit 1:0 durch und gewann ungeschlagen und ohne Gegentor das Turnier! 
Auf dem dritten Platz landete Buchenbach 2, die sich knapp gegen Freiburg St Georgen 3 und Hochdorf 3 durchsetzen konnten. Das schönste Tor des Tages erzielte indes Lukas Matussek von Hochdorf 3 mit einem satten Distanzschuss unter die Latte! „Den habe ich einfach gut getroffen“, äußerte sich der Torschütze bescheiden nach dem Turnier.
Am Ende waren alle froh über das schöne und äußerst faire Turnier, das umrandet war von einer Riesendartscheibe, auf die die Kinder mit einem Ball schießen konnten. Das war manchmal wichtiger als das eigene Spiel, schien es. Möglich war das durch die Kooperation des SV Hochdorf mit der Fussballschule prokick.

Ab sofort ist der Sportplatz in Google Maps begehbar:

(Mit der Mouse im Bild steuerbar! - Pfeile oben rechts = Vollbild)